Vereinsmeisterschaft 2017

In diesem Jahr konnte Berthold Reinke bei der Vereinsmeisterschaft am 09.12.2017 leider nur sieben Schüler und Jugendliche aus dem Nachwuchsbereich und wie im vergangenen Jahr, acht Erwachsene, begrüßen.

Die Herren spielten zunächst in 4er-Gruppen jeder gegen jeden. Für das Halbfinale qualifizierten sich schließlich Stefan Harder und Jörg Winter (Gr. 1) sowie Volker Trautmann und Björn Buxbaum-Conradi (Gr. 2). In der Gruppe 1 wurde die Halbfinalteilnahme über das Satzverhältnis entschieden. Drei Spieler standen sich mit jeweils 2:1 Spielen gegenüber. Für eine besondere Überraschung sorgte Rayen Menz (Jugendersatzspieler in der Kreisliga), der Stefan in einem hochklassigen Spiel mit 3:0 schlagen konnte, gegen Gerd jedoch zwei Sätze abgab und so aufgrund seines Satzverhältnisses das Halbfinale knapp verpasste. In den Finalspielen setzte sich dann doch wieder Stefan Harder, der im Endspiel Jörg Winter bezwingen musste, durch, und damit, wie bereits 2016, die Vereinsmeisterschaft für sich entscheiden konnte. Gemeinsam den dritten Platz belegten Björn Buxbaum-Conradi und Volker Trautmann.

Die Vereinsmeisterschaft beim Nachwuchs wurde in einer Gruppe (8-ter Poolplan) jeder gegen jeden ausgespielt. Um die Spannung über den Ausgang der Vereinsmeisterschaft vermeintlich lange hoch zu halten, wurde orientiert an den TTR-Werten aufgestellt. Am Ende setzte sich mit 6:0 Philipp Groneberg, der im letzten Spiel Dominik Kornelson nach einem 0:2-Rückstand in einer konzentrierten Aufholjagd denkbar knapp bezwingen konnte. Dieses Spiel war an Dramatik kaum zu überbieten. Die Protagonisten gaben ihr Bestes und so konnten die Zuschauer, insbesondere die mitfiebernden Eltern, hochklassige und spannende Ballwechsel erleben. Einen hervorragenden zweiten Platz belegte Aleksandr Stankoski mit 5:1, der sich nur von Philipp Groneberg geschlagen geben musste. Die Plätze drei, vier und fünf wurden belegt von Dominik Kornelson, Niels Jammer und Sahil Sharma. Auch Theo Söndermann (6.) und Hendrik vom Berg (7.) traten sehr motiviert auf und konnten sich innerhalb dieser doch sehr starken Konkurrenz mehr als wacker schlagen.

In diesem Jahr gab es eine Alt- / Jung-Doppel-Vereinsmeisterschaft. Jedem Nachwuchsspieler wurde ein Erwachsener zugelost. Gespielt wurde nach dem System "einfaches KO". Den Jugendlichen war die große Vorfreude darauf anzumerken und so konnten die Zuschauer dann auch sehr engagierte Begegnungen sehen. Im Endspiel standen sich die Paarungen Jörg Winter / Thomas Frank und Stefan Harder / Dominik Kornelson gegenüber. Es entwickelte sich ein faszinierendes Tischtennis. Vor allem Dominik Kornelson glänzte durch Einsatzfreude und brillanten Schlägen. Die Zuschauer gingen begeistert mit und sahen Tischtennis von seiner besten Seite. Wie Christian bei der Siegerehrung bemerkte, war es nur ein Mµ, das den Unterschied machte, so dass Jörg Winter und Thomas Frank verdient und unter großen Applaus die Vereinsmeisterschaft im Doppel für sich entscheiden konnten.

Insgesamt war es wieder eine gelungene und von sportlichem Geist geprägte Vereinsmeisterschaft, die ihren Ausklang wie gewohnt in gemütlicher Runde bei Pizza, Pasta, Bier und Wein an einem weihnachtlich geschmückten Tisch im Albert-Blank-Saal fand.

Tagsüber wurden selbstgebackener Kuchen, Kaffee und Getränke – wie schon so oft – von Ruth Reinke und Angelika von Tresckow in weihnachtlicher Atmosphäre liebevoll kredenzt. Hierfür gilt ihnen unser herzlicher Dank!

Autor: Berthold Reinke, 11.12.2017