Sandhöfer Wiesen

Auf den Sandhöfer Wiesen befinden sich die Baseballanlage, Fußballplätze anderer Vereine und die Arthur von Weinberg Tennisanlage. Die Sandhöfer Wiesen liegen im Stadtteil Niederrad unmittelbar neben den Uni-Kliniken. Sie sind gemäß der Wegbeschreibung per RMV oder Auto gut erreichbar.

Arthur von Weinberg Gedächtnis-Tafel finden sie hier:

Der Gesamtkomplex der Sandhöfer Wiesen war vom FTV1860 Anfang des 20. Jahrhunderts als „saure Wiese“ von der Stadt Frankfurt langfristig gepachtet worden. Der Verein hat dann darauf hochwertige Sportanlagen errichtet, auf deren Rasenplätzen sogar Deutsche Meisterschaften und internationale Spiele stattgefunden haben. Das war finanziell nur durch großzügige Sponsoren zu stemmen. Einer dieser Sponsoren war Arthur von Weinberg, der in unmittelbarer Nähe wohnte. Zu seinen Ehren und zur Erinnerung an sein tragisches Schicksal wurde 2013 die Tennisanlage nach ihm benannt. Ende der 30er Jahre war der Verein dann mit politischem Druck gezwungen worden, die Anlagen „fern Appel und en Ei“ an die Stadt zu verkaufen. Unter Vereinsgeschichte findet man Einzelheiten dazu. Einige Impressionen zur Geschichte der Sandhöfer Wiesen gibt es hier:

BaseballanlageArthur von Weinberg Tennisanlage

Offizielle Adresse: Buchenrodestr. 2, 60528 Frankfurt/Main

Die Baseballanlage ist von der Stadt Frankfurt 2001/2002 errichtet worden. Sie wird seither von uns gemeinsam mit Rasensportlern anderer Vereine genutzt. Ein neues Umkleide- und Sanitärgebäude macht den Sportbetrieb angenehm, Eine Zuschauertribüne, Batting-Cages zu Trainingszwecken sowie Geräte-Container ergänzen die Anlage.

Offizielle Adresse: Holzhecke 16, 60528 Frankfurt/Main
Telefon Clubhaus: 069/6708380

Die erste Tennisanlage wurde 1929 eingeweiht. Nach langer Unterbrechung durch den Krieg und die schwierige Nachkriegszeit startete 1958 auf 4 Tennisplätzen wieder eine Tennisabteilung mit dem Spielbetrieb. 1992 wurde dann das neue Clubhaus errichtet. Umkleide- und Sanitärräume befanden sich noch in dem vom FTV1860 errichteten und 1920 eingeweihten, alten Clubhaus. Die Jahre setzten dem alten Clubhaus und den Tennisplätzen zunehmend zu, sodass seit Ende der Neunziger Jahre über Renovierung, Sanierung und Neubau nachgedacht wurde. Es sollte noch über ein Jahrzehnt vergehen bis dieses Nachdenken greifbare Früchte trug. 2012 und 2013 wurden von der Stadt Frankfurt ein neues Umkleide- und Sanitärgebäude in Container-Bauweise errichtet und die Tennisplätze einschließlich Nebenanlagen wurden komplett grunderneuert.

Der FTV1860 ist Alleinnutzer und verantwortlich für Betrieb und Pflege der Anlage. 4 erstklassige Sandplätze und ein gemütliches Clubhaus mit großer Außenterrasse und Grill sorgen dafür, dass die Anlage nicht nur eine Sportstätte, sondern auch Heimat für die Tennisspieler (und ihren Anhang) ist.